/ Politik

Putin kündigt Truppenabzug an

Russische Soldaten sollen sich zum Großteil aus Syrien zurückziehen

Moskau. Der russische Präsident Wladimir Putin hat bei einem überraschenden Besuch in Syrien den Rückzug eines Großteils der russischen Truppen aus dem Bürgerkriegsland angeordnet. Erstmals seit Beginn des russischen Militäreinsatzes in Syrien besuchte Putin die Luftwaffenbasis Hamaimim in der Provinz Latakia. Dort gab er Order zur Einleitung des Rückzugs, meldeten die Agenturen Tass und Interfax am Montag. Auf dem Stützpunkt habe Putin auch den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad getroffen.

Russland gilt als militärische Schutzmacht der syrischen Regierung. Seit September 2015 fliegt das russische Militär Luftangriffe und unterstützt damit die syrische Armee. Erst im vergangenen November hatte Putin den syrischen Machthaber Assad überraschend in Sotschi empfangen. Dabei hatte der russische Präsident bereits angedeutet, dass sich der Militäreinsatz in dem Land dem Ende nähere. Später am Montag wurde Putin zu Gesprächen in der Türkei und in Ägypten erwartet. dpa/nd