/ Kultur

Junges Berlin, altes Jerusalem

Seit zwanzig Jahren lädt sie jedes Jahr Kollegen aus aller Welt zum Musizieren nach Jerusalem ein, doch auch in Berlin hat sich die Pianistin Elena Bashkirova längst mit ihrem Festival etabliert. Zum siebten Mal geht an diesem Samstag im Jüdischen Museum Berlin das Musikfestival »Intonations« an den Start. Sechs Konzerte in sechs Tagen: Die diesjährige Ausgabe passe gut zur laufenden Ausstellung über die Stadt Jerusalem.

Während in Jerusalem vor allem ältere Menschen mit europäischem Kulturhintergrund den Zuhörerstamm bildeten, sei das Publikum in Berlin jünger. Doch Bashkirova hält daran fest, auch in den kommenden Jahren in Jerusalem zu musizieren.

Zu den Gästen gehört in diesem Jahr Thomas Guggeis, der jüngst bei der »Salome«-Premiere an der Staatsoper Unter den Linden einen großen Erfolg hatte. Der 24-Jährige sei ein fabelhafter Pianist - »und sehr neugierig«. Auch ein anderer Jung-Dirigent wird in Berlin musizieren: Lahav Shani tritt am Klavier in Sergej Prokofjews »Ouvertüre über hebräische Themen« auf. dpa/nd

Musikfestival »Intonations«, ab 21. April im Jüdischen Museum, Lindenstraße 9-14, Kreuzberg;

jmberlin.de