/ Politik

Arbeitsminister Heil kritisiert Abschiebungen

Augsburg. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) kritisiert die Bundesländer wegen offenbar zunehmender Abschiebungen «gut integrierter» Flüchtlinge. «Tatsächlich habe ich manchmal das Gefühl, dass die falschen Menschen Deutschland verlassen müssen», sagte der SPD-Politiker der gegenüber Medien. Er warnte vor negativen Folgen für die Integrationsbemühungen der Gesellschaft und insbesondere der Unternehmen, die Flüchtlinge einstellen. Die SPD habe in der vergangenen Legislaturperiode dafür gesorgt, «dass junge Flüchtlinge, die in Ausbildung sind, diese abschließen können und danach die Chance haben, zwei Jahre in Deutschland zu bleiben», betonte Heil. Diese sogenannte Drei-plus-zwei-Regel werde jedoch in den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt. «Das ist ein Ärgernis für alle Unternehmen, die sich engagieren und investieren.» AFP/nd