/ Gesund leben

Weniger Konflikte, wenn Ärztinnen OP leiten

Washington. Konflikte am OP-Tisch sind dann am häufigsten, wenn die Mehrheit im Team dasselbe Geschlecht hat wie die verantwortlichen Operateure (in der Mehrzahl männlich). Das Konfliktverhalten in US-amerikanischen Operationssälen wurde von einem Team aus Psychologen, Verhaltensforschern und Experten für Prozessqualität im Krankenhaus untersucht. Sie berücksichtigen dabei Geschlecht und beruflichen Rang. Am seltensten entstehen Konflikte, wenn Ärztinnen verantwortlich für den Eingriff sind und dabei mit vielen Männern zusammenarbeiten. Die meisten Konflikte gingen von den ranghöchsten Ärztinnen oder Ärzten aus. nd