/ Gesund leben

Zahl der künstlichen Befruchtungen steigt

Wiesbaden. Immer mehr Paare in Deutschland nehmen eine künstliche Befruchtung in Anspruch. Im Jahr 2016 hätten 63 000 Frauen versucht, auf diesem Weg schwanger zu werden, teilte das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung am Mittwoch in Wiesbaden mit. 2011 seien es noch 50 000 Frauen gewesen. Die Erfolgsquote ist der Untersuchung zufolge eher gering. Nur jedes fünfte Paar bekomme durch eine In-vitro-Befruchtung tatsächlich ein Kind. Am 25. Juli vor 40 Jahren kam in Großbritannien das erste Kind zur Welt, das auf diesem Weg gezeugt wurde. epd/nd