/ Politik

AfD will Jugend-Chef rausschmeißen

Hannover. Die AfD in Niedersachsen will Lars Steinke, den Landeschef ihrer Jugendorganisation »Junge Alternative« (JA), aus der Partei werfen. Der Göttinger Student hatte den Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg in einem Facebook-Eintrag als »Verräter« und »Feigling« geschmäht. Damit hat Steinke nach den Worten der AfD-Landesvorsitzenden Dana Guth »nun endlich« etwas geliefert, dass den Parteiausschluss rechtfertigte. Diesen werde der Parteivorstand jetzt beantragen. Auch die JA wolle sich von ihrem noch amtierenden Chef trennen und dazu einen Beschluss ihres »Konvents« herbeiführen. Für den Rauswurf plädiert auch der AfD-Fraktionschef im Bundestag, Alexander Gauland. Lars Steinke war schon mehrmals durch Äußerungen aufgefallen, die ihn als Rechtsaußen innerhalb der AfD kennzeichnen. haju