/ Politik

Mexikos neuer Präsident beginnt Friedensdialog

São Paulo. Vier Monate vor seiner Amtsübernahme hat der designierte mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador bereits einen landesweiten Friedensdialog angestoßen. »Was das Volk wirklich möchte, ist Frieden. Deshalb werden wir nach allen Möglichkeiten dafür suchen«, sagte der linksgerichtete Politiker laut der Tageszeitung »El Excélsior« zum Auftakt der Gesprächsreihe am Dienstag (Ortszeit) in Ciudad Juárez. Bei insgesamt 17 Treffen mit Opfern von Gewalt, Menschenrechtsaktivisten, Vertretern der Kirche und der Zivilgesellschaft soll ein Konsens gefunden werden, wie das Land befriedet werden kann. epd/nd