/ Politik

Eine Million Uiguren in China festgehalten

Genf. In China werden nach Schätzungen der Vereinten Nationen mehr als eine Millionen Uiguren in Lagern festgehalten. Diese Angehörigen der muslimischen Minderheit seien in sogenannten Anti-Extremismus-Lagern untergebracht, berichtete am Freitag (Ortszeit) des UN-Komitee zur Bekämpfung von Rassendiskriminierung in Genf. Chinas Staatsmedien bestätigten schon vor Wochen, dass in Xinjiang fast eine halbe Million Menschen allein im ersten Quartal des Jahres umgesiedelt worden seien, »um die soziale Stabilität zu verbessern«. Derweil haben Hunderte Hui-Muslime gegen den Abriss einer Moschee protestiert. Wie die Hongkonger Zeitung »South China Morning Post« berichtete, versammelten sich die Gläubigen in der nordwestchinesischen Stadt Weizhou. dpa/nd