/ Politik

Über 22 000 Anfragen für Familiennachzug an Botschaft in Beirut

Berlin. Die weitaus meisten Terminanfragen für den Familiennachzug zu in Deutschland lebenden Geflüchteten mit eingeschränktem Schutzstatus liegen an der Botschaft in Beirut vor. Insgesamt 22 116 Angehörige haben an der deutschen Vertretung in der libanesischen Hauptstadt bis zum 20. Juli einen Termin zur Erteilung eines Visums beantragt. Das geht aus einer Antwort des Auswärtigen Amts auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsabgeordneten Luise Amtsberg hervor, die der dpa vorliegt. Seit dem 1. August können Ehepartner, minderjährige Kinder oder Eltern minderjähriger Kinder wieder Anträge auf Familiennachzug stellen. dpa/nd