/ Politik

Bremen: Nur 165 falsche Asylbescheide ausgestellt

Berlin. In der Bremer Außenstelle des Flüchtlingsbundesamts sind deutlich weniger falsche Asylbescheide ausgestellt worden als zunächst angenommen. Wie die »Bild am Sonntag« unter Berufung auf einen bisher vertraulichen Abschlussbericht meldet, bemängelten Prüfer des Bundesamtes von 18 315 positiven Bescheiden, die die Bremer Außenstelle seit 2000 erlassen hat, in nur 165 Fällen ein »grobes Hinwegsetzen über Vorgaben«. Zwischenzeitlich war von mehr als 1100 Asyl-Betrugsfällen die Rede gewesen. Als Folge der Affäre hat das Bundesamt seine Qualitätssicherung verschärft. epd/nd