/ Politik

Grenzkontrollen: Seehofer nennt keine Zahlen

Freilassing. Knapp zwei Monate nach Einführung der bayerischen Grenzpolizei haben Staatsregierung und Bund trotz aller Kritik ein positives Fazit gezogen. Am Grenzübergang Freilassing nannten Bundesinnenminister Horst Seehofer und sein bayerischer Ressortkollege Joachim Herrmann (beide CSU) keine konkreten Zahlen zu erfolgten Zugriffen bei »illegal eingereisten Flüchtlingen«. Die CSU hatte die Einführung mit »hoher Zuwanderung von Flüchtlingen ohne gültige Papiere« gerechtfertigt. dpa/nd