/ Politik

Myanmar weist UN-Report zurück

Rangun. Myanmar hat die in einem UN-Bericht erhobenen Vorwürfe gegen sein Militär bei der Vertreibung der muslimischen Rohingya-Minderheit zurückgewiesen. »Wir haben der UN-Untersuchungsmission den Zugang nach Myanmar verwehrt, weshalb wir mit keinerlei Beschlüssen des Menschenrechtsrates übereinstimmen und diese auch nicht akzeptieren«, sagte Regierungssprecher Zaw Htay laut der staatlichen Zeitung »Global New Light of Myanmar« am Mittwoch. AFP/nd