/ Berlin

Ver.di klagt gegen Ladenöffnung

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di geht erneut gerichtlich gegen einen verkaufsoffenen Sonntag in Berlin vor. Ver.di will damit die Ladenöffnungen am 30. September, dem Abschlusstag der Berlin Art Week, unterbinden. Das Verwaltungsgericht Berlin bestätigte am Mittwoch den Eingang der Klage und des Eilantrages beim Verwaltungsgericht. Der 30. September ist der sechste von insgesamt acht für 2018 von der zuständigen Senatsverwaltung genehmigten verkaufsoffenen Sonntagen. Nach Einschätzung von ver.di ist die Art Week zu unbedeutend, um ein öffentliches Interesse für die Sonntagsöffnung zu begründen. epd/nd