/ Politik

USA drohen Nordkorea

Verteidigungsminister Mattis kündigt neue Manöver in Südkorea an

Washington. Die USA wollen keine weiteren Manöver mit Südkorea aussetzen und begründen dies mit mangelnden Fortschritten bei den Bemühungen um atomare Abrüstung in Nordkorea. »Wir haben derzeit keine Pläne, weitere Übungen zu suspendieren«, sagte Verteidigungsminister Jim Mattis am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Pentagon. US-Präsident Donald Trump hatte Außenminister Mike Pompeo in der vergangenen Woche angewiesen, dessen geplanten Besuch in Nordkorea abzusagen.

Als Grund hatte Trump am Freitag auf Twitter mitgeteilt: »Ich habe das Gefühl, wir machen nicht ausreichend Fortschritte in Bezug auf die atomare Abrüstung.« Pompeo hatte zuvor erklärt, er werde gemeinsam mit dem neu ernannten Sondergesandten für Nordkorea, Stephen Biegun, nach Nordkorea reisen und dort Gespräche führen, um Trumps Zielsetzung voranzutreiben. Als einen Grund für die mangelnden Fortschritte nannte Trump die zögerliche Hilfe aus China. dpa/nd Kommentar Seite 4