/ Unten links

unten links

In der Genesis der politischen Quälgeistigkeit heißt es: Zuerst erschuf Gott das Alpenvorland, dann kamen die Kelten und besiedelten es. Dann passierte ganz lange nichts und auf einmal gab es das Römische Reich nicht mehr, weshalb sich die dort ansässigen Volkssplitter aus Rest-Kelten, Franken, Thüringern, Alemannen und Ostgoten unter dem Namen Bajuwaren zusammenrotteten. Soweit, so harmlos. Nach dem Dreißigjährigen Krieg und nachdem man sich Napoleon an den Hals geworfen hatte, wird es ätzend. Gebietsgewinne hier, Aufstieg zum Königreich da und am Ende war der Freistaat Bayern geboren samt eines Selbstbewusstseins bis nach Meppen. Jetzt haben wir den Salat. Seit Franz Josef Strauß (mindestens) ist die Büchse der Pandora nichts gegen das, was aus dem Süden gen Spree (früher Rhein) ins politische Herzstück wabert. Pkw-Maut, Mütterrente, »Asylkompromiss«. Es ist nicht zu leugnen, die CSU ist die Mutter aller politischen Probleme in diesem Land. cod