/ Wissen

Wochen-Chronik

8. September 1883

Der Bau der Northern Pacific Railroad zwischen Chicago und Seattle wird vollendet. Die Gesellschaft hatte 1862 von US-Präsident Abraham Lincoln die Konzession zum Bau einer Bahnstrecke nach Kalifornien erhalten. Weitere Ost-West-Verbindungen in den 1880er Jahren sind entscheidend für den rasanten wirtschaftlichen und auch politischen Aufstieg der USA. Damit verbunden ist jedoch die Vertreibung der Ureinwohner aus ihren angestammten Gebieten.

9. September 1943

Das als Parabel auf die Verantwortung des Forschers im Atomzeitalter von Bertolt Brecht verfasste Drama »Das Leben des Galilei«, dessen Urfassung unter dem Eindruck der ersten Kernspaltung 1938 entstand, wird in Zürich uraufgeführt. In zwei späteren Versionen spitzt der Dichter den Konflikt zwischen staatlicher Macht und individueller Gewissensentscheidung zu, problematisiert Wert und Verwertbarkeit von Wissen und die politischen Bedingungen von Wissenschaft.

13. September 1993

Israels Premierminister Yitzhak Rabin und PLO-Chef Jasir Arafat besiegeln in Washington das Gaza-Jericho-Abkommen über eine palästinensische Autonomie in den israelisch besetzten Gebieten. Für die Bemühungen um Aussöhnung ihrer verfeindeten Völker werden die beiden Politiker im folgenden Jahr mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Rabin fällt im November 1995 dem Mordanschlag eines jüdischen Extremisten zum Opfer, Arafat stirbt 2004.