/ Wissen

Chile: Bergbau beschleunigt Gletscherschmelze

In Chile befinden sich 82 Prozent aller Gletscher Südamerikas. Doch ähnlich wie in den Alpen schrumpfen die Eismassen auch dort infolge der Klimaerwärmung. Dazu kommt nach Angaben des Klimatologen Fabrice Lambert von der Katholischen Universität in Santiago de Chile noch ein weiterer Faktor: der Bergbau. Der dort erzeugte Staub schlägt sich auf dem Eis der Gletscher nieder. Die Staubpartikel absorbieren zusätzlich Sonnenenergie, was laut Lambert zum beschleunigten Schmelzen der Gletscher führt. Umweltorganistionen kritisieren, dass ein geplantes Gesetz zum Schutz der Gletscher vom neuen Präsidenten fallen gelassen wurde. AFP/nd Foto: AFP/Fabrice Lambert