/ Politik

Papst: Geldzentriertes Wirtschaftssystem tötet

Rom. Papst Franziskus hat das geldzentrierte Wirtschaftssystem für Armut und Ausgrenzung in der Welt verantwortlich gemacht. »Wir können nicht ignorieren, dass ein so strukturiertes Wirtschaftssystem tötet, weil es das Geld in den Mittelpunkt stellt und nur dem Geld gehorcht«, sagte der Papst der italienischen Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore vom Freitag. Wer davon ausgeschlossen sei, »wird nicht nur ausgebeutet, sondern vollständig abgelehnt«. Der Papst machte das Streben nach Gewinn auch für die Arbeitslosigkeit in Europa verantwortlich: Die Wirtschaft schaffe keine Stellen mehr, »weil sie ein Götzenbild in den Mittelpunkt gestellt hat: das Geld.« AFP/nd