/ Kultur

Links zu Ende?

Vor 45 Jahren wurde mit dem Putsch gegen Salvador Allende die Hoffnung auf eine fortschrittliche Zukunft Lateinamerikas zerschlagen. Es folgte eine Ära radikaler neoliberaler Politik, die Anfang der 2000er Jahre in vielen Ländern abgewählt wurde. Linke Regierungen leiteten einen wichtigen Tranformationsprozess ein, 50 Millionen Menschen wurden aus der Armut befreit. Inzwischen führten rechte Kräfte unter Führung der USA Putsche durch (Paraguay, Honduras, Brasilien) und wollen jetzt die noch verbliebenen Linksregierungen in Venezuela, Nikaragua, Bolivien stürzen. Ist die Epoche der Linksregierungen in Lateinamerika zu Ende? Dies fragt und beantwortet Harri Grünberg am morgigen Dienstag (11. September) beim Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus (10 Uhr, Kleine Alexanderstr. 28). nd