/ Politik

Ministerpräsident Woidke reist nach China

Peking. Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) ist am Samstag zu einer Reise nach China aufgebrochen. Dabei wird er neben Peking auch die Brandenburger Partnerprovinz Hebei besuchen. Hebei umschließt Peking so wie Brandenburg Berlin. Allerdings hat die Region Hebei fast so viele Einwohner wie ganz Deutschland. Woidke wird begleitet unter anderem von Landtagspräsidentin Britta Stark. Schwerpunkt der Reise ist der Ausbau der Wirtschafts- und Wissenschaftsbeziehungen. Organisiert von der Wirtschaftsförderung Brandenburg ist eine Delegation von Vertretern aus 22 Firmen und Wissenschaftseinrichtungen in China mit dabei. Sie kommen aus den Bereichen Energie- und Umwelttechnik, Verkehr, Logistik und Eisenbahntechnologie. Mit Präsentationen und Kooperationsbörsen wollen sie für Brandenburg als Wirtschaftsstandort werben. Geplant ist die Unterzeichnung von mehreren Kooperationsvereinbarungen zwischen den Firmen aus beiden Ländern. dpa/nd