/ Politik

Washington schließt PLO-Vertretung

Washington. Die Trump-Regierung will die diplomatische Vertretung der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in Washington schließen. Darüber habe ein US-Vertreter die Organisation informiert, so PLO-Generalsekretär Saeb Erekat am Montag. Das sein eine weitere Bestätigung der »Politik, das palästinensische Volk kollektiv zu bestrafen«. Die Palästinenser boykottieren die US-Regierung, seit Trump im Dezember 2017 einseitig Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt hat. Man sehe die USA nicht mehr als neutrale Vermittler im Konflikt mit Israel. dpa/nd