/ Ratgeber

»Wenn das Leben entgleitet«

Buchtipp zu Demenz

1,6 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Demenz. Prof. Dr. Gabriela Stoppe, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und bis 2012 in leitender Funktion an den Psychiatrischen Unikliniken Göttingen und Basel tätig, gibt mit ihrem Sachbuch »Demenz - Wenn das Leben entgleitet« einen wissenschaftlich fundierten Überblick über die Krankheit Demenz.

Die Autorin klärt über Diagnoseverfahren, medikamentöse Therapien, psychosoziale Behandlungen wie Gedächtnistrainings oder Humorinterventionen sowie Risikofaktoren auf. 70 bis 80 Prozent aller Demenzkranken werden zu Hause versorgt. Das Sachbuch richtet den Blick auf die Pflege und gibt praktische Ratschläge für ein sicheres Umfeld sowie Kommunikationstipps im Umgang mit den Erkrankten. Verhaltensauffälligkeiten, Schlafstörungen und Weglaufen sind für Angehörige belastende Themen - ihnen widmet sie neben rechtlichen Fragen nach Patientenverfügung und Testament besonderes Augenmerk. Sie geht auch auf die Zusammenarbeit zwischen Ärztinnen, Pflegenden und Angehörigen ein - nicht zuletzt zur Vermeidung von Pflege-Burnouts oder Missbrauch aus Überforderung. Nüchtern wie engagiert widmet sie sich ethisch brisanten Aspekten wie Sterbehilfe und den Diskussionen um Selbstbestimmung und »würdevolles Leben«. nd

»Demenz - Wenn das Leben entgleitet«, 250 Seiten, 20 Euro, ISBN: 978-3-903072-74-9. Erstverkaufstag am 17. September 2018.