/ Gesund leben

Rauchentwöhnung als Kassenleistung gefordert

München. Rauchentwöhnung sollte aus Sicht von Tabakforschern von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden. Wissenschaftler forderten auf dem Europäischen Tabakkongress in der vergangenen Woche die Abschaffung des sogenannten Lifestyle-Paragraphen, der das bislang verhindert. Der Paragraph 34 des fünften Sozialgesetzbuches, der Medikamente zur Rauchentwöhnung von der Erstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen ausschließt, müsse abgeschafft werden. »Tabakabhängigkeit ist eine Suchterkrankung, ihre Behandlung ist die wirksamste und kosteneffektivste Möglichkeit, die Sucht zu behandeln und Folgeerkrankungen abzuwenden«, so der Psychiater und Sucht-Experte Tobias Rüther. dpa/nd