Stockholm: Rechtsradikaler Mob greift Migranten an

Bis zu einhundert Vermummte machen Jagd auf Flüchtlinge / Zeitungen: Organisierter rassistischer Überfall von Hooligans und Neonazis

Berlin. In der schwedischen Hauptstadt Stockholm haben rund einhundert vermummte Rechte Jagd auf Migranten und Flüchtlinge gemacht. Gezielt wurden ausländisch aussehende Menschen herausgegriffen und geschlagen. Wie örtliche Medien berichten, war zuvor ein rassistisches Flugblatt aufgetaucht, in dem dazu aufgerufen wurde, Flüchtlingen »die Strafe, die sie verdienen« zu erteilen. Drei Verdächtige wurden festgenommen, sind aber inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: