Werbung

Weniger Bombenfunde in Thüringen

Erfurt. In Thüringen werden mit den Jahren weniger Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg und aus DDR-Zeiten entdeckt und entschärft. Dem Landesverwaltungsamt zufolge wurden im vergangenen Jahr rund 103 Tonnen Munition, Bomben und Waffen geborgen und vernichtet. Die Kosten dafür beliefen sich auf rund vier Millionen Euro. 2011 war die Fundmenge noch mehr als doppelt so groß, seitdem kommt immer weniger zum Vorschein. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!