IS bekennt sich zum Terror nahe Damaskus

Türkei wirft Russland Verletzung des Luftraums vor

Berlin. Die sunnitische Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu den Anschlägen nahe einer schiitischen Pilgerstätte in Syrien bekannt. In einer am Sonntag im Internet verbreiteten Erklärung hieß es, zwei »Soldaten des Kalifats« des IS hätten bei einem »Märtyrer-Einsatz in einem Nest der Ungläubigen« in Sajjida Sainab fast 50 Menschen getötet und 120 weitere verletzt. Die Terrormiliz kündigte weitere Anschläge gegen Schiiten an.

In dem blutigen Bürgerkrieg in Syrien kamen in den vergangenen fünf Jahren UN-Angaben zufolge mehr als 250 000 Menschen ums Leben. Auch in der belagerten Stadt Madaja sterben weiter Menschen an den Folgen von Mangelernährung und schlechter medizinischer Versorgung. Trotz der Nothilfe seien es seit Mitte Januar mindestens 18 Menschen gewesen, so Aktivisten.

Rund 1600 Menschen sind innerhalb von zwei Tagen aus dem N...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 402 Wörter (2781 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.