Haseloff will »Sorgen« der AfD-Anhänger ernst nehmen

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident spricht von »platter Dämonisierung« der Wähler der Rechtsaußen-Partei / Steinmeier: AfD »stellt Demokratie in Frage«

Berlin. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff von der CDU hat Kritikern der AfD vorgeworfen, die Anhänger der Rechtsaußen-Partei unberechtigt vehement ins Visier zu nehmen. »Die AfD ist eine Partei, die stark rechtspopulistische Meinungen vertritt, die teilweise den Werten unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung zuwider laufen«, sagte Haseloff - aber: »Wir müssen zu Kenntnis nehmen, dass die AfD Sorgen weiter Teile der Bevölkerung thematisiert«, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe weiter. »Eine platte Dämonisierung ihrer Anhänger ist wenig einfallsreich und bewirkt nur das Gegenteil.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: