Werbung

Vier Regionalämter lösen Landesschulamt ab

Potsdam. Bildungsminister Günter Baaske hat das von seiner Vorgängerin Martina Münch (beide SPD) geschaffene Landesschulamt (LSA) wieder aufgelöst. Mit Wirkung von Montag seien die bisherigen Regionalstellen in Neuruppin, Brandenburg/Havel, Frankfurt (Oder) und Cottbus nun eigenständige staatliche Schulämter, sagte Ministeriumssprecher Florian Engels. Sie erhielten zusätzlich 24 Mitarbeiter des bisherigen Landesschulamts und seien direkt dem Ministerium unterstellt. Das Gesetz war im Januar vom Landtag verabschiedet worden. Baaske hatte die Auflösung des LSA bereits im Frühjahr 2015 angekündigt. Er hatte damals mangelnde Informationen über den Unterrichtsausfall an Brandenburgs Schulen beklagt, nachdem rund 1500 Schülern keine Halbjahresnoten erteilt werden konnte. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln