SPD verurteilt Angriffe

Die SPD hat Farbschmierereien an zwei ihrer Abgeordnetenhausbüros sowie dem Wohnhaus von Eva Högl, der Vizefraktionsvorsitzenden im Bundestag, verurteilt. »Mit dem Anschlag auf das private Wohnhaus von Eva Högl wurde nun eine neue, beängstigende Stufe von Einschüchterungsversuchen erreicht«, erklärte der Landesvorsitzende der SPD, Jan Stöß. Jetzt müssen Demokratinnen und Demokraten sogar Angriffe in ihrem familiären Umfeld fürchten. Nach nd-Informationen haben die Angriffe wohl einen linksradikalen Hintergrund. mkr

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln