Senat: Einstellen, zentralisieren, optimieren

Flüchtlingsbürgeramt kommt / 15 000 zusätzliche Unterbringungsplätze in Containerbauten angekündigt

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Mit neuen Stellen und neuen Herangehensweisen will der Senat das Dauerthema Bürgerämter vom Tisch bekommen.

Bis zum 1. Mai will der Senat insgesamt 86 neue Vollzeitstellen in Bürgerämtern besetzt haben. Das erklärten der für die Verwaltung zuständige Innensenator Frank Henkel (CDU) sowie Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) bei der Senatspressekonferenz am Dienstag.

36 Stellen davon wurden bereits im Doppelhaushalt 2016/17 beschlossen. Für 50 zusätzliche Mitarbeiter wurde am 21. Januar die Ausschreibung veröffentlicht. 20 Stellen sind für den Betrieb eines speziellen Flüchtlingsbürgeramts im Rathaus Tiergarten in Mitte vorgesehen. Zehn Mitarbeiter sollen künftig in der Registrierungsstelle für Flüchtlinge in der Bundesallee in Charlottenburg-Wilmersdorf Bürgeramtsaufgaben übernehmen. Dort solle es auch einen »Expressschalter für alle Berliner« geben, kündigte Henkel an. Den restlichen Bezirken wurden je zwei zusätzliche Mitarbei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.