Merkel sprach »konstruktiv« mit Putin

Telefonat zur Umsetzung des Minsker Abkommens

Moskau. Kanzlerin Angela Merkel hat Russlands Staatschef Wladimir Putin aufgefordert, zur Verbesserung der Sicherheitslage in der Ukraine mehr Einfluss auf die dortigen prorussischen Separatisten zu nehmen. Regierungssprecher Steffen Seibert teilte am Dienstag mit, Merkel habe am selben Tag mit Putin auf dessen Wunsch telefoniert. Es sei um den Stand der Umsetzung der vor fast einem Jahr in der belarussischen Hauptstadt Minsk getroffenen Friedensvereinbarungen für die Ukraine gegangen. Am Montag hatte Merkel mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko darüber gesprochen. An diesem Mittwoch wird CSU-Chef Horst Seehofer in Moskau erwartet...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 305 Wörter (2126 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.