99 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte allein im Januar

Internetportal «Mut gegen rechte Gewalt» registriert wachsende Zahl an rassistisch motivierten Taten / Neonazis überfallen in Düsseldorf Veranstaltung einer Anti-Rechts-Initiative / Neonazis nach Messerattacke in Wuppteral auf linken Aktivisten verurteilt

Nicht nur die Temperaturen waren im Januar in der Bundesrepublik frostig, auch an anderer Stelle zeigte sich Kaltland von seiner eisigen Seite. Wie aus Zahlen des Webportals «Mut gegen rechte Gewalt» hervorgeht, gab es allein im ersten Monat des Jahres insgesamt 99 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte. Besonders besorgniserregend: In 16 Fällen handelte es sich um Brandanschläge, 83 Mal wurden Unterkünfte entweder mit rechten Schmierereien verschandelt, beschossen oder mit Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen.

Das Portal zählte zudem 26 tätliche Übergriffe durch Nazis sowie 44 Verletzte, darunter häufig Flüchtlinge. Ingesamt erfasste «Mut gegen rechte Gewalt» 24 flüchtlingsfeindliche Kundgebungen und Demonstrationen in Deutschland. Das letztere Zahl nicht höher ausfällt, hat unter anderem mit der teilweise mehrwöchigen Pause von Pegida und d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 591 Wörter (4125 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.