Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hinkley Point wird teurer als geplant

Greenpeace stellt Studie zu britischem AKW-Bau vor

Das geplante Atomkraftwerk Hinkley Point könnte den britischen Steuerzahler teurer kommen, als bisher erwartet. Dies legt eine am Mittwoch vorgestellte Studie im Auftrag des Hamburger Ökostromanbieters Greenpeace Energie nahe. Nicht nur die eigentlichen Baukosten des AKW würden demnach mehr kosten, es würden auch höhere Ausgaben für die Entsorgung von Atommüll sowie den möglicherweise nötigen Bau eines weiteren Endlagers in Großbritannien hinzukommen.

Dabei ist die Erweiterung des Atomkraftwerks an der Südwestküste Englands heftig umstritten. Es ist das erste AKW nach zwei Jahrzehnten, das in Großbritannien gebaut werden soll. Bereits im Her...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.