Neun Milliarden Euro für Syriens Kriegsopfer

Geberkonferenz verständigt sich auf internationale Hilfe für notleidenden Kriegsopfer / Ursprünglich waren lediglich sechs Milliarden Euro geplant / LINKE: Zusagen müssen eingehalten werden

London. Bei der Syrien-Geberkonferenz in London sind am Donnerstag Zusagen über mehr als zehn Milliarden Dollar (neun Milliarden Euro) eingegangen. Das teilte der britische Premierminister und Gipfel-Co-Gastgeber David Cameron mit. Damit wurde das ursprüngliche Ziel übertroffen, mindestens neun Milliarden Dollar einzusammeln.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: