Werbung

Umgefragt im Jammertal

Markus Drescher über Demoskopie und politische Arbeitsverweigerer

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Das Vertrauen der Bevölkerung in Politik, Regierung, Demokratie, Kanzlerin und vor allem deren Flüchtlingspolitik sinkt, steigt, bleibt unverändert. Lernt man aus Umfragen. Derzeit gefühlt im Stundentakt gibt es davon neue. Die Schlagzeilen werden von der Fragestellung bestimmt. Zum Beispiel: So und soviel Prozent sind mit der Flüchtlingspolitik von Angela Merkel unzufrieden. Warum aber die Befragten unzufrieden sind, bleibt offen. Sind das alles Menschen, die es mit Pegida, Seehofer, diversen Sozialdemokraten halten, und Merkel für ihr »Wir schaffen das« verdammen? Oder sind es doch auch die, die Asylrechtsverschärfungen am Fließband und die Umsetzung noch jeder so dummen und nutzlosen Idee nach dem Motto »Hauptsache irgendwas gegen Flüchtlinge« ablehnen? Man weiß es nicht.

Wäre aber wichtig. Denn was hängenbleibt von diesem Umfrageunwesen sind die Stichworte Merkel, Flüchtlinge, Unzufriedenheit - Futter für die gesamte Riege der politischen Arbeitsverweigerer, die von Mikro zu Mikro und Talkshow zu Talkshow rennen, um herumzugreinen wie überfordert sie doch sind. Das wiederum nicht ohne Wirkung aufs Publikum, die dann mit der nächsten Umfrage ihre Bestätigung zu finden scheint. Dennoch sollte es noch eine einfache letzte Befragung geben: Haben Sie auch die Schnauze voll von dem »Wir schaffen das nicht«-Gejammer?

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen