Werbung

Rechter Anschlag gegen Linke und Flüchtlinge in Prag

Kurz nach dem Pegida-Aufmarsch: Mob von 20 bis 30 Vermummten wirft Brandsätze auf Kulturzentrum und Asylunterkunft

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Berlin. In Prag haben rund 20 bis 30 mutmaßliche Rechtsradikale ein linkes Sozial- und Kulturzentrum in Prag mit Molotowcocktails angegriffen. Die Feuerwehr konnte den Brand in der Einrichtung, die unter anderem kostenlose Tschechisch-Sprachkurse für Zuwanderer anbietet, rasch löschen, wie die Agentur CTK am Samstag berichtete. In dem Gebäude hielten sich demnach etwa 20 Personen auf. Mehrere von ihnen erlitten Rauch- oder Schnittverletzungen. In anderen Meldungen war von einem Anschlag auf ein Flüchtlingsheim in Prag die Rede, dabei sei ein Mensch verletzt worden. Die vermummten Täter konnten vor dem Eintreffen der tschechischen Polizei entkommen.

Die Attacke erfolgte nur wenige Stunde nach dem Aufmarsch des Pegida-Ablegers in der tschechischen Hauptstadt, bei dem rund 1.500 Menschen gegen Asylpolitik, Flüchtlinge und Islam Front machten. Sie hatten sich mit Spruchbändern wie »Nein zur Einwanderung - Stopp der Merkelisierung« vor der Prager Burg versammelt. Agenturen/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen