Werbung

Vom Dienst suspendierter Bürgermeister abgewählt

Mittenwalde. Der bereits seit Monaten vom Dienst suspendierte Bürgermeister von Mittenwalde (Dahme-Spreewald), Uwe Pfeiffer (parteilos), ist abgewählt. Bei einem Bürgerentscheid stimmten am Sonntag 68,3 Prozent der Wähler dafür, dass Pfeiffer das Amt verliert. Dagegen sprachen sich 31,7 Prozent aus, wie Wahlleiter Lamine Clausnitzer am Sonntagabend sagte. Zum Bürgerentscheid aufgerufen waren 7613 Wahlberechtigte, die Beteiligung lag bei 51,9 Prozent. Pfeiffer war nach diversen Vorwürfen schon vorläufig des Amtes enthoben worden. Seine Stellvertreterin Hedda Dommisch (parteilos) leitet seitdem die Geschicke der Kleinstadt. Hintergrund für die Abwahl von Pfeiffer ist eine gegen ihn verhängte neunmonatige Bewährungsstrafe wegen Vorteilsnahme und Untreue. Dazu war er im vergangenen Sommer verurteilt worden. Er hatte demnach eine Baufirma mit städtischen Mitteln begünstigt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln