Oft geht der Fiskus völlig leer aus

Erbschaft und Schenkung (Teil 1)

Bei Erbschaften und Schenkungen hält der Fiskus die Hand auf. Doch wie viel Steuern zu zahlen sind, hängt vom Verwandtschaftsgrad und dem Wert des Erbes oder Geschenks ab. Die unterschiedlichen Freibeträge, je nachdem nämlich, wer das Vermögen erhält, helfen, die Steuerabzüge zu mindern oder zu verhindern, so dass der Fiskus sogar völlig leer ausgehen kann. Nachfolgend gehen wir auf einige Aspekte näher ein.

Der allgemeine Freibetrag

Für nahe Verwandte wie Kinder, Enkel, Eltern und Großeltern sowie den Ehegatten (Steuerklasse I) hat der Gesetzgeber hohe allgemeine Freibeträge vorgesehen. Die höchsten Freibeträge und die niedrigsten Steuersätze gibt es in Steuerklasse I.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: