Werbung

Hertha BSC ganz klassisch

Wer hätte darauf nach der vergangenen Saison gewettet? Hertha BSC spielt wieder vorne mit. Der Abstand zum Tabellen-Zweiten Borussia Dortmund ist zwar beachtlich, aber Dritter? Nicht zu fassen. Nun wird die Alte Tante auch fürs Hauptstadtmarketing wieder interessant. Am Montag hat der Verein zusammen mit dem Konzerthaus Berlin einen kurzen Videoclip veröffentlicht, der sich »So klingt die Hauptstadt« nennt. Protagonisten sind die Köpfe dieser anmutigen Symbiose: Iván Fischer, Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin und Pál Dárdai, Chefdirigent bei Hertha BSC. Im Video haben die beiden Ungarn die Dramaturgie der Stadt in der Hand. Beide zeigen einen synchron verlaufenden inneren Spannungsbogen: von der Konzentration der Vorbereitung bis zum erlösenden Jubel nach einem fulminanten Finale.

Der Clip ist auf der Homepage des Konzerthauses zu sehen. www.konzerthaus.de cod

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln