Werbung

UNO schlägt Alarm wegen Lage Zehntausender Flüchtlinge in Darfur

Khartum. Die UNO hat Alarm wegen der verzweifelten Lage Zehntausender Flüchtlinge in der westsudanesischen Region Darfur geschlagen. Die Situation sei schrecklich, den Menschen fehle es »praktisch an allem«, sagte die UN-Koordinatorin für humanitäre Angelegenheiten, Marta Ruedas, am Sonntag gegenüber AFP.Mitte Januar waren in der Region Dschebel Marra Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen einer Gruppe der Sudanesischen Befreiungsarmee ausgebrochen. Die UN-Behörde für die Koordinierung humanitärer Hilfe erklärte, es seien rund 38 000 Menschen in den Bundesstaat Norddarfur geflohen. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln