Werbung

Autoindustrie schraubt Investitionen hoch

Stuttgart. Die Autoindustrie hat ihre Investitionen in den vergangenen Jahren einer Studie zufolge deutlich erhöht. Lagen die Ausgaben 2010 noch bei weltweit 15,3 Milliarden Euro, so wurden im vergangenen Jahr 52 Milliarden Euro in neue Fabriken, Forschungszentren und andere Bereiche gesteckt, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie von Ernst & Young hervorgeht. In besagtem Zeitraum gingen die Investitionen Schritt für Schritt nach oben, nur 2013 sanken die Ausgaben. Deutschland ist hinter China und den USA der Standort mit den höchsten Investitionen der Autobranche. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!