2015 fünf Menschen in Gefängnissen gestorben

In den Berliner Gefängnissen sind im Vorjahr fünf Menschen gestorben. In zwei Fällen waren es Suizide, wie es in der Antwort der Senatsverwaltung für Justiz auf eine parlamentarische Anfrage des Grünen-Abgeordneten Dirk Behrendt heißt. Außerdem gab es 16 Suizidversuche. Zwei Männer starben in Untersuchungshaft. Zwei Inhaftierte hatten Freiheitsstrafen verbüßt, ein weiterer eine Ersatzfreiheitsstrafe. Derzeit sind laut Verwaltung rund 4000 Menschen in Berlins Gefängnissen. 2014 waren zehn Häftlinge gestorben. In sieben Fällen waren es Suizide. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln