Olaf Standke 11.02.2016 / Kommentare

Verunsicherte Favoritin

Unruhe bestimmt jetzt schon das Duell Clinton-Sanders im US-Vorwahlkampf

Damit der Blick für die Relationen nicht verloren geht: Nach den Vorwahlen in zwei von 50 US-Bundesstaaten bringt es Hillary Clinton auf 38 Delegiertenstimmen, Bernie Sanders steht bei 36. Mindestens 2382 benötigen die Präsidentschaftsbewerber im Sommer auf dem Parteitag in Philadelphia, wenn die Demokraten ihre Frau oder ihren Mann für das Rennen um das Weiße Haus bestimmen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: