Jirka Grahl 11.02.2016 / Sport

Kein Fußball den Faschisten

Am Freitag läuft St. Pauli gegen RB Leipzig mit Antinazi-Trikots auf

Im Fußballgeschäft können Grenzen manchmal leicht verschwimmen: Nur zwei Tage vor dem Match gegen den vermeintlichen »Brauseklub« RB Leipzig präsentierte der FC St. Pauli am Mittwoch einen neuen Sponsor: den Energydrinkhersteller »ok.-«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: