Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Spaßig in Dermbach: Krankenakten zu Konfetti

Thüringens Landesdatenschützer bewertet das Auftauchen medizinischer Unterlagen in Karnevalszug als Skandal

  • Von Sebastian Haak, Erfurt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Während eines Karnevalsumzugs in einem kleinen Ort in Thüringen sind Krankenakten als Riesen-Konfetti auf der Straße gelandet. Der Landesdatenschutzbeauftragte wird ein Bußgeld verhängen. Mindestens.

Sie waren kaum richtig zum Dienst in Erfurt erschienen, da waren zwei leitende Mitarbeiterinnen des Thüringer Landesdatenschutzbeauftragten schon auf dem Weg in die Rhön: Nachdem man in der von Lutz Hasse geleiteten Thüringer Behörde am Mittwoch erfahren hatte, dass bei einem Karnevalsumzug in Dermbach vor wenigen Tagen aus medizinischen Akten gewonnenes Riesen-Konfetti verwendet wurde, hatte Hasse die beiden Frauen durch den halben Freistaat geschickt. Ihr Auftrag: Herausfinden, was an den Meldungen über das Konfetti dran ist; aufklären, wo die Schnipsel jetzt sind; ermitteln, wer für diesen jüngsten Datenschutz-Skandal verantwortlich ist.

»Das war wie ein Krimi, man hätte das filmen können«, sagte Hasse am Mittwochabend nachdem sich die Sache zu einem Gesamtbild zusammengefügt hatte.

Eine Einwohnerin des kleinen Ortes in der Rhön hatte das Konfetti auf der Straße gefunden - und auf den Papierstreifen den Namen ihrer krebskranken Schwes...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.