Wladek Flakin 12.02.2016 / Inland

Facebook zensiert im Sinne Erdogans

Immer wieder werden kurdisch-solidarische Seiten gesperrt oder gelöscht

Der US-amerikanische Konzern Facebook zensiert offenbar gezielt Einträge, die mit dem Kampf der Kurden zu tun haben.

Am Mittwoch ging ich auf Facebook.com, um mich über Zensur bei Facebook informieren zu lassen. Am Montag war die Facebook-Seite der »Antifaschistischen Revolutionären Aktion Berlin« (ARAB) komplett gesperrt worden. Mit 10.000 Likes handelt es sich um eine der wichtigsten Seiten der Berliner Antifa-Szene und ein Bindeglied zwischen der deutschen und der türkisch-kurdischen Linken. Wie der Zufall es wollte, bekam ich die Nachricht, dass meine eigene Pinnwand eben zensiert worden war. »Wir haben etwas, das du gepostet hast, entfernt.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: