Die rechte »Faust des Ostens«

Nach Nazi-Krawallen in Leipzig-Connewitz: Viele Tatverdächtige als Hooligans bekannt / Anhänger von Dynamo Dresden und dem FC Lokomotive Leipzig im Visier der Ermittler

An den gewalttätigen Ausschreitungen im Leipziger Stadtteil Connewitz am 11. Januar waren mehrere Dutzend bekannte Neonazis sowie rechte Hooligans beteiligt, ergab eine Anfrage der LINKEN an die sächsische Staatsregierung.

Leipzig. An den gewalttätigen Ausschreitungen im Leipziger Stadtteil Connewitz im Januar waren mehrere Dutzend bekannte Neonazis sowie rechte Hooligans beteiligt. Der sächsische Verfassungsschutz ordnet 77 der insgesamt 215 Tatverdächtigen der rechtsradikalen Szene zu, wie Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) in einer am Donnerstag veröffentlichten Antwort auf eine Anfrage der Linkenfraktion im Landtag mitteilte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: