Einfach verdunstet

Der Lago Poopó, Boliviens zweitgrößter See, ist ausgetrocknet

La Paz. Boliviens zweitgrößter See, der Lago Poopó, ist komplett ausgetrocknet. Satellitenbilder der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) belegen, dass der einst rund 3000 Quadratkilometer große See im Südwesten Boliviens praktisch verschwunden ist. Die Aufnahmen von April 2014, Juli 2015 und Januar 2016 zeigten, wie das Wasser des Poopó nach und nach verdunstete, berichteten bolivianische Medien.

Einer der Gründe für das...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: