Gabriel warnt vor Isolierung Griechenlands in der Flüchtlingskrise

SPD-Chef spricht sich gegen »Ideen der Konservativen« zum Bau eines Grenzzauns in Mazedonien aus / Europas Grenzen könnten nicht einfach »über den Kopf betroffener Staaten hinweg« geändert werden

Frankurt a. Main. Vor dem Brüsseler EU-Gipfel hat Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) vor einer Isolierung Griechenlands in der Flüchtlingspolitik gewarnt. Es drohe eine Ausgrenzung Griechenlands, wenn »Ideen der Konservativen« verwirklicht und an der Grenze zu Mazedonien Zäune gebaut würden, schrieb er in einem Beitrag für die »Frankfurter Allgemeine Zeitung« vom Montag. Europas Grenzen könnten nicht einfach »über den Kopf betroffener Staaten hinweg« neu definiert werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: