Chinas Außenhandel schrumpft deutlich

Ausfuhren schrumpfen um über sechs Prozent im Vorjahresvergleich, Importe brechen um rund 15 Prozent ein / Japans WVolkswirtschaft stagniert weiter

Die größten asiatischen Volkswirtschaften bekommen den Rückgang des Welthandels deutlich zu spüren: In China brechen Ein- und Ausfuhren drastisch ein, in Japan schrumpft bereits die gesamte Wirtschaftsleistung.

Berlin. In China sind sowohl die Importe als auch die Exporte im Januar 2016 überraschend stark eingebrochen. Wie die Zollverwaltung in Peking am Montag mitteilte, sanken die Ausfuhren im Vergleich zum Januar des Vorjahres um 6,6 Prozent. Für die Einfuhren ging es sogar um 14,4 Prozent bergab.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: